Seitenanfang

Sternenregion Eifel
01.04. - 17.05.2017

Die Ausstellung „Sternenregion Eifel“ informiert anschaulich über den Wert der natürlichen Nacht und die Vermeidung von Lichtverschmutzung.
Informative Rollup-Poster sowie Beispiele für eine vorbildliche, belastungsarme Beleuchtung, ein Groß-Monitor mit Videoanimationen und mehrere Fotoposter aus der Eifelregion bei Nacht laden ein, sich über die Folgen der Lichtverschmutzung und die Bedeutung der natürlichen Dunkelheit zu informieren.
Die BesucherInnen werden eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Eine große Sternenkarte mit Tiermodellen ist eine Attraktion für Groß und Klein. Und ein Preisausschreiben lockt mit „astronomischen“ Preisen als Gewinn.

Die Region um den Nationalpark Eifel ist ein idealer Ort um den Sternenhimmel und die Milchstraße zu beobachten.
Der Nationalpark Eifel und der Naturpark Nordeifel e.V. haben sich zum Ziel gesetzt, die Natur vor den Belastungen durch künstliches Licht in der Nacht (Lichtverschmutzung) zu schützen und so die nächtliche Artenvielfalt zu erhalten und zu fördern.
Das Naturerlebnis, einen sternenreichen Nachthimmel beobachten zu können, soll auch für unsere Kinder und Enkel erhalten bleiben. Deshalb ist der Nationalpark Eifel im Jahr 2014 als erster „International Dark Sky Park“ in Deutschland durch die International Dark Sky Association (IDA) mit dem Titel „Sternenpark Nationalpark Eifel“ ausgezeichnet worden.
Der Sternenpark wird durch ein Projekt des Naturpark Nordeifel zu einer „Sternenregion Eifel“ weiterentwickelt. Alle Kommunen in der nordrhein-westfälischen Eifel werden eingebunden. Auch eine Zusammenarbeit mit dem Naturpark Hohes Venn - Eifel in Belgien und mit den benachbarten belgischen Gemeinden ist vorgesehen. Dieses Vorhaben wird finanziell unterstützt von der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, von dem EU-LEADER-Programm und vom Kreis Euskirchen.

Blankenheim im Linolschnitt
18.05. - 15.06.2017

Bilderausstellung von Schülern der Gesamtschule Eifel

Nach der Ausstellung „Sternenregion Eifel“, kann bald eine thematisch völlig andere Ausstellung im Wechselausstellungsraum des Eifelmuseums bestaunt werden.
Schüler des 7. Jahrgangs der Gesamtschule Eifel stellen vom 18. Mai 2017 bis zum 15. Juni 2017 Bilder aus, die mithilfe eines Linolschnitt Verfahrens angefertigt wurden. Hierbei wird in eine Linoleumplatte mit speziellem Werkzeug ein Negativmuster eingearbeitet. Anschließend wird das Negativmuster mit Farbe bestrichen und zum Schluss auf Papier gedruckt. Alle Bilder thematisieren den Ortskern Blankenheims. Bei der Touristinformation haben Sie die Möglichkeit, einige der Bilder käuflich zu erwerben.
Am 18.05.2017 findet ab 18 Uhr die Vernissage zur Ausstellung im Wechselausstellungsraum des Eifelmuseum statt. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.
Auch dem Internationalen Museumstag am 21. Mai 2017 kommen diese Bilder zugute, der sich mit dem Thema „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“ beschäftigt. Der Internationale Museumstag ermutigt dazu, Verantwortung für die Geschichte zu übernehmen, sich mit Historie aller Art zu beschäftigen und sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Auch in Blankenheim kann man auf unterschiedlichste Weise Historie erleben und in vielerlei Hinsicht auf Spurensuche gehen. Die Kooperation mit der Gesamtschule Eifel soll das Interesse wecken, sich auch als junger Mensch für die Historie der Gemeinde, in der man lebt oder zur Schule geht, zu beschäftigen und das Bewusstsein für die Historie zu wecken. Die Bilder der Gesamtschule Eifel zeigen wie unterschiedlich der Ortskern Blankenheims aufgefasst und entdeckt werden kann.

So erreichen Sie uns:

Eifelmuseum Blankenheim | Ahrstraße 55 - 57 | 53945 Blankenheim | Tel: 02449 / 87-222 | Fax: 02449 / 87-196